Altes weiss streichen

Altes – kann modern wirken

Seit Jahren befasse mich mit Inneneinrichtung, denn wir sind in den letzten Jahren ziemlich viel umhergezogen und somit mussten wir uns auf viele Gegebenheiten einstellen.  Von urig-alt bis modern-stylisch.

Die ersten Jahre in meiner österreichischen Heimat Kitzbühel lebten wir in einem über hundert Jahre alten Haus. Es befand sich mitten der Altstadt, jedoch war der Stil sehr tirolerisch. Holzstube, Holzküche, alte Holzböden und Deckenmansarden. Alles war Holz. Das erdrückte über die Jahre und machte die Räume sehr dunkel. Schwere Vorhänge gaben dem Raum noch mehr Druck.

Als ich damals in das Haus einzog, konnte ich meinem Mann ein Jahr später ermutigen, die Holzmansarden und die Holzküche, die schon sehr heruntergekommen war in weiß zu streichen. Der Hausgang mit seinen dunklen Türstöcken wurde hell und freundlich. Die Zimmer bekamen einen ganz anderen Eindruck und die Wandfarben kamen besser zur Geltung.

In der Küche strichen wir alle Schränke mit einem weißen Holzlack, dazu eine leicht gräuliche Wandfarbe und es hatte was „skandinavisches“ an sich. Die Küche wirkte plötzlich größer und heller. Dazu kaufte ich bunte Sitzkissen und Geschirrtücher, die je nach Laune und Jahreszeit abgestimmt werden konnten.

Das Wohnzimmer bekam einen hellen leichten Vorhang und die Mansarde wurde weiß, somit kam der alte Holzboden zur Geltung. Wir hatten damals ein weißes Sofa und einen weißen Couchtisch, der auf einem großen Kuhfell stand. Die Kissen hielten wir in hellgrau und der Raum bekam einen freundlichen Ausdruck. Mit weiß kann man so viel kombinieren und je nach Stimmung kauft man sich günstig ein paar kleine farbige Interiorstücke.

Traut euch ruhig alte Werkskunst zeitgemäß umzuwandeln, wenn ihr euch nicht ganz davon trennen möchte!
Wir fühlten uns, als wären wir in ein neues Haus gezogen!