Positives Leben1

Erfolg im Leben – Teil 1

Mein Leben ist ein gutes Beispiel, wenn ich euch zeigen möchte, dass es IMMER positiv weiter geht.

Oft stand ich in meinem jungen Jahren schon da und hatte richtig Pech. Manchmal dachte ich mir, es kann doch nicht sein, dass es schon wieder mich trifft? Warum passiert immer mir etwas?

Diese Fragen musste ich letztes Jahr für mich klären! Und zu welchem Ergebnis ich gekommen bin, dass möchte ich euch hier in meinem Beitrag erläutern.

Die meisten Menschen – mich eingeschlossen – verbringen viel Zeit damit, sich darauf zu konzentrieren, was sie falsch machen. Oft ist uns das gar nicht bewusst. Würde ein anderer so mit uns umgehen, wie wir es ständig mit uns tun, würden wir ihm die Freundschaft kündigen.

Wer hat sich nicht mal dabei ertappt, zu denken: “du bist nicht gut genug”? Ich hatte das oft.

Vielleicht empfindest Du ein schwaches Gefühl der Unsicherheit, kannst es aber nicht definieren woher es kommt. Oder vielleicht empfindest Du Wut, Frust oder Enttäuschung? Die momentanen Medien verstärken unsere Gefühle. Es scheint, als hätten wir uns daran gewöhnt, uns auf das Negative zu konzentrieren, stets auf der Suche nach einer Menge Fehlern. Und wir finden immer eine Menge Fehler.

Also beschloss ich mich nur noch darauf zu konzentrieren, was ich richtig mache. Und kaum hatte ich einige Minuten damit verbracht, mich mit den positiven Seiten meines Lebens zu beschäftigen hat sich mein Tonfall und mein schlechtes Gefühl verringert. Ja ich wurde sogar glücklich an den Gedanken, dass ich doch nicht so schlecht war, als ich dachte.

Obwohl diese Übung leicht zu sein scheint, ist sie keine naheliegende Wahl. Unser Ego hat uns davon überzeugt, dass es sicher ist, sich auf das Negative zu konzentrieren, und dass wir dabeibleiben müssen, um produktiv zu sein, um weiterzukommen. In Wahrheit trifft das Gegenteil ein.

In den Augenblick, indem wir anfangen, uns selbst zu gut zu finden und uns auf unsere Erfolge konzentrieren, fangen wir an zu leben.

ES IST ALSO ZEIT, SICH AUF DAS POSITIVE IN DEINEM LEBEN ZU KONZENTRIEREN

Fang damit an, im Alltag eine Pause einzulegen und dabei aufzuschreiben, was Du gut kannst. Sei nicht schüchtern. Und erst recht nicht bescheiden. Gib ruhig ein wenig vor Dir selbst an. Dann steck diese Liste ein und schau sie Dir an, wenn Du mal wieder an dir zweifelst. Füge im Laufe des Tages was hinzu, was du heute gut gemacht hast und vorallem genieße es dich gut zu fühlen.

Bald brauchst Du die Liste nicht mehr und Du fängst an, dich toll zu finden, weil nur postive Dinge auf deiner Liste stehen. Bei dieser Übung geht es darum, dass Du es Dir im Kopf zu einer Gewohnheit machst, nur an das Positive zu denken. Ich habe für eine lange Zeit keine Nachrichten mehr im Radio oder Fernsehen gehört, keine Zeitungen gelesen, um mich vor dem Negativen zu befreien. Meine Haltung habe ich darauf konzentriert, was ich werden will und wie ich leben möchte. Und wie ihr seht, habe ich es geschafft mit ein paar einfachen Übungen, die Ihr selbst auch machen könnt, mein Leben komplett selbst zu schmieden.

In meinen nächsten Teilen gehe ich in die Gefühlslage ein bisschen tiefer… freut euch auf einen 2. Teil

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *