Lifestyle

Istanbuls Nightlife

Als Mutter zweier Kinder hatte ich schon seit Jahren kein richtiges Nightlife mehr. Deshalb hab ich mich so richtig auf Istanbul gefreut.

Am ersten Abend war ich sehr erschöpft von der 14 Stündigen Anreise von Salzburg nach Istanbul und wollte nur einen kleinen Happen in einer der umliegenden Restaurants einnehmen. Jedoch war ich nicht darauf eingestellt, dass es eine richtige Restaurant-Challenge wird. Denn jedes Restaurant, und das ist sozusagen jedes zweite Haus, hat einen Entertainer, der Touristen mit dem passenden Spruch ins Restaurant lockt. Nach guten 5 Minuten straßenabwärts hatte ich schon 25 Visitenkarten und 20 Speisekarten gesehen.

Das nenn ich mal „türkisches Marketing“ das sogar funktioniert, denn einige der Touristen (auch ich) hatten sich verleiten lassen in eines dieser Restaurants zu gehen. Nicht mal den Po auf dem Stuhl, hatte ich schon mein Wasser, das gratis dazu gab und die Speisekarte angeboten bekommen. So schnell sind die Österreicher nicht!

Vielleicht lag es auch daran, dass ich Frau und blond war, denn der Inder neben mir, der schon länger saß hatte zu seinem Verärgerns noch nichts. Mit toller spanischer Musik in der Türkei, auch mal was anderes, und gutes Essen endete mein erstes Nightlife-Erlebnis, von dem ich mir eigentlich mehr erhoffte.

TOP Restaurants mit umwerfenden Flair

Nachdem mich der erste Abend nicht umgeworfen hatte und ich doch mehr erleben wollte, beschloss ich ein Tipp meines Mannes zu folgen. Das Restaurant 360 Grad in der Istiklal Caddesi im 8. Stockwerk. Von meiner Kleiderwahl, die eher etwas verschlossen war, da ich nicht wusste ob ich mit Spagetti Träger in ein nobel Restaurant Einlass bekomme, musste ich zu meinem Bedauern erstmal 8 Stockwerke mit meinen High Heels die Stufen hinaufklettern. Total durchschwitzt und außer Atem, kam ich endlich im Club 360Grad an. Wo ich mir mein Essen nun redlich verdient hatte.

„WOW“ was für eine Aussicht und was für ein geniales Restaurant. Über den Dächern Istanbuls mit einem fantastischen Blick aufs Meer und dem Golden Horn war ich so hin und weg, dass ich vergaß in die Speisekarte zu sehen und bestellte einfach mal wild durch die Karte. Eine super Lounge Musik und ein italienisches Pärchen like Barbie und Ken etwas älter, die beim Sushi Essen wohl etwas zu viel Wasabi in den Gaumen bekommen hatten und fast erstickt wären, vertrösteten das Warten auf das Essen.

Einen leckeren türkischen Wein und einen Spieß mit türkischen Spezialitäten, die sich „adana kebap“ nannten, kamen auf einen herrlich angerichteten Teller. Nach einigen Bissen wusste ich was „adana kebap“ hieß – und zwar „sehr scharf“!!! Zwischen Tränenden Augen und löschenden Durst kam auf einmal von rechts ein skurriles Wesen auf mich zu und machte sehr dubiose Bewegungen. Eine Showeinlage, die für sehr viel Aufsehen erregte. Ich werde ein Video auf Facebook stellen, aber bitte erst ab 18 Jahren ansehen.

Zu guter Letzt vernaschte ich noch ein paar türkische Köstlichkeiten, um den grandiosen Abend ausklingen zu lassen.

VOGUE Restaurant Istanbul

Nach diesen tollen Erfahrungen im 360 Grad musste ich noch unbedingt so ein nobles Restaurant aufsuchen. Zu meinem Bedauern habe ich im Reina Restaurant am Bosporus keine Reservierung bekommen. Das sollte einer der besten Clubs Istanbuls sein. Deshalb beschloss ich ins „Vogue Restaurant“ zu schauen. Passt auch besser zu mir!

Diesmal beschloss ich mit den Taxi zu fahren, da ich leider den Stadtteil nicht ausfindig machen konnte und nur die Adresse hatte. Jedoch wusste mein Taxifahrer auch nicht wo es hinging und somit machten wir eine lange Stadtrundfahrt!

Angekommen an einem Office Haus sehr unspektakulär fährt man mit einem Aufzug in den 13. Stock in das wunderschöne sehr gediegene Restaurant VOGUE, das mit seinem Rundumblick eine gigantische Location bietet. Von der tollen Terrasse mit Blick auf den Bosporus aus diniert die High Society von Istanbul. Edles Ambiente vertröstet mich auf meinen letzten Abend in der Hafenstadt Istanbul. Und ich kann euch sagen, es war „Atemlos“ (würde Helene Fischer sagen).

Allah ismarladik – Auf Wiedersehen

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.